PhD position in Germany

Das Friedrich-Loeffler-Institut ist als selbstständige Bundesoberbehörde und Bundesforschungsinstitut im Geschäftsbereich des Bundesministeriums für Ernährung, Landwirtschaft und Verbraucherschutz auf den Gebieten Tiergesundheit, Tierernährung, Tierhaltung, tiergenetische Ressourcen und Tierschutz tätig.

Am Hauptsitz Greifswald - Insel Riems ist im Institut für Infektionsmedizin ab sofort eine Stelle als 

wissenschaftliche/r Mitarbeiter/in (Doktorand/in)

mit der Hälfte der regelmäßigen wöchentlichen Arbeitszeit zu besetzen. Die Einstellung erfolgt zum nächstmöglichen Zeitpunkt und ist befristet auf 3 Jahre.

Das Arbeitsverhältnis richtet sich nach den Bestimmungen des Tarifvertrages des öffentlichen Dienstes (TVöD); die Eingruppierung erfolgt je nach Erfüllung der tariflichen Voraussetzungen bis zur Entgeltgruppe E 13 TVöD, Tarifgebiet Ost. Bis zum Inkrafttreten der neuen Entgeltordnung ist diese Eingruppierung vorläufig und begründet keinen Vertrauensschutz und keinen Besitzstand (§ 17 Abs. 3 Satz 1 TVÜ).

Aufgaben:

Es soll eine epidemiologische Studie zur Amerikanischen Faulbrut (AFB) in Deutschland durchgeführt werden. Unter Einbindung unterschiedlicher Typisierungstechniken, wie der repetitiven PCR, der Pulsfeld-Gelelektrophorese (PFGE) und der Matrix-unterstützten Laserdesorptions/Ionisations-Flugzeit-Massenspektrometrie (MALDI-TOF), soll eine hochgradig unterscheidungsfähige Typisierungsmethode für Paenibacillus larvae, dem Erreger der AFB, entwickelt werden. Im Weiteren soll die Diagnosemethodik für AFB weiterentwickelt werden und neben dem Vorkommen von AFB auch das Vorkommen von Europäischer Faulbrut in Deutschland untersucht werden. Die Ergebnisse sollen eigenständig ausgewertet und im epidemiologischen Kontext interpretiert werden.

Anforderungen:

-       abgeschlossenes Hochschulstudium der Biologie, Veterinärmedizin,  Agrarwissenschaften oder verwandter Fachrichtungen 

Von Vorteil:

-       theoretische und praktische Erfahrungen mit oben genannten Methoden

-       ausgewiesene Kenntnisse der Bienenbiologie

-       praktische Kenntnisse im Umgang und in Versuchen mit Bienen,

-       Kenntnisse auf dem Gebiet der Entomologie und Bienenkunde,

-       gute Kenntnisse der gängigen Computerprogramme (MS-Office),

-       gute Englischkenntnisse

-       Kenntnisse der statistischen Datenanalyse (vorzugsweise mit R)

 

Nähere Auskünfte erteilt Herr Dr. Marc Schäfer, E-Mail: marc.schaefer@fli.bund.de 

Die Tätigkeit beinhaltet den Einsatz im Sicherheitsbereich, was eine Sicherheitsüberprüfung gem. Sicherheitsüberprüfungsgesetz (SÜG) und besondere Schutzvorkehrungen vor Gesundheitsgefahren erfordert. Die persönliche und gesundheitliche Eignung ist daher Voraussetzung für die Stellenbesetzung.

Das Friedrich-Loeffler-Institut ist bestrebt, den Anteil der Frauen zu erhöhen. Frauen werden daher besonders aufgefordert, sich zu bewerben.

Schwerbehinderte werden bei gleicher Eignung besonders berücksichtigt; von ihnen wird nur ein Mindestmaß an körperlicher Eignung verlangt.

Erbeten werden ausschließlich schriftliche Bewerbungen mit aussagekräftigen Unterlagen unter Angabe der Kennziffer 71/13 bis zum 03.05.2013 an das Friedrich-Loeffler-Institut, Postfach 1318, 17466 Greifswald-Insel Riems.